Internationale Kooperationen

Ein Semester oder ein Praktikum im EU-Ausland? Europa ruft, und das Fremdspracheninstitut der Landeshauptstadt München nutzt die Chancen, die das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ unseren Schülern, Schülerinnen, Studierenden und Dozenten bietet. Seit 1996 organisieren wir Auslandsaufenthalte für die Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe (BFS) und die Fachakademie für Sprachen und internationale Kommunikation (FAK).

Internationale Partner

University of Essex
Université de Strasbourg
Université de Liège
Business College Helsinki
Universidad Pablo de Olavide, Sevilla
Heriot Watt University, Edinburgh
University of Salford, Manchester
Facultad de Traducción e Interpretación in Soria
Erasmus+ für FAK

Seit 2005 beteiligt sich unsere Fachakademie für Sprachen und internationale Kommunikation aktiv an diesem Programm und ermöglicht unseren Studierenden und Dozenten Studien- und Praktikumsaufenthalte innerhalb der Europäischen Union.

Die akademischen Koordinator*innen aus der englischen, spanischen und französischen Abteilung sind Garanten für eine individuelle und personalisierte Beratung und Begleitung unserer Studierenden – sowohl bei der Vorbereitung als auch bei der Durchführung der Auslandsaufenthalte.

Die aus dem Ausland zu uns kommenden Studenten wiederum profitieren auch von einer engen, auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Begleitung.

Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE)
Die Voraussetzung für die Teilnahme einer Hochschule am Programm Erasmus+ ist der Besitz einer gültigen Erasmus Charta für die Hochschulbildung (ECHE). Unsere Fachakademie verfügt über eine gültige ECHE-Charta für die gesamte Programmgeneration 2021-2027.

Erasmus+ für BFS

Seit 1996 sind Praktikumsaufenthalte im europäischen Ausland ein fester Bestandteil unseres Ausbildungsangebots in der Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe. Es handelt sich hierbei um ein freiwilliges Praktikum, das während oder nach der Ausbildung absolviert werden kann.

Den Mehrwert dieses Programms beweist die Tatsache, dass nicht wenige Teilnehmer von den aufnehmenden Firmen als feste Mitarbeiter übernommen werden.

In jedem Schuljahr nehmen an die 40 Schülerinnen und Schüler unserer Sprachenschule diese Chance wahr.

Das Europa-Koordinationsteam beantwortet gerne Ihre Fragen.

Unsere Koordinatorin: María Jesús Cervero / fim@muenchen.de

Unsere Koordinator*innen

Gesamtkoordinatorin und akademische Koordinatorin für die spanische Abteilung:
María Jesús Cervero
Akademische Koordinatorin für die englische Abteilung:
Karola Koller
Akademischer Koordinator für die französische Abteilung: Bruno Cheval

Das Europa-Koordinationsteam beantwortet gerne Ihre Fragen: fim@muenchen.de

Informationen für Incomings

Willkommen in München und am FIM!

Wir freuen uns, Sie im Rahmen des Erasmus+-Programms begleiten zu können und wollen Ihnen helfen, Ihren Aufenthalt möglichst erfolgreich zu gestalten.

Ein paar Informationen zu uns:

    • Unser Institut liegt mitten im Uni-Viertel, sodass der Kontakt zum studentischen Leben sicher ist.
    • Alle Erasmus+-Studenten aus England, Frankreich und Spanien werden von unserem Team aus akademischen Koordinatorinnen sowie Studierenden möglichst individuell betreut.
    • Schon eine Woche vor Semester helfen unsere Studierenden den INCOMINGS bei allen wichtigen Behördengängen (Einwohnermeldeamt, Eröffnung eines Bankkontos, Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel, Anmeldung im Konsulat …)
    • Erasmus+-Studenten können die Fächer für das Learning Agreement frei wählen. Wenn Sie im Wintersemester beginnen, können Sie auch Anfängerkurse in Spanisch oder Französisch belegen.
    • Unsere Unterrichtszeiten richten sich nach dem Bayerischen Schulferienkalender:
      http://www.schulferien.org/Kalender_mit_Ferien/kalender_2017_ferien_Bayern.html.

Bewerbungsfristen am FIM

Für das kommende… Incomings
Wintersemester 30. Juni
Sommersemester 30. November

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen an den Partneruniversitäten abweichen können.

 

Haben Sie noch Fragen? Schicken Sie uns bitte eine Mail unter: fim@muenchen.de

Informationen für Outgoings

Vieles spricht für ein Auslandssemester – es eröffnet Ihnen die Möglichkeit,

  • neue Menschen, Länder und Kulturen kennenzulernen,
  • die eigenen Grenzen auszuloten und vielleicht auch zu überwinden,
  • Ihre Berufschancen durch Auslandserfahrung zu erhöhen,
  • und die Internationalisierung der Welt aktiv mitzugestalten.

Unsere derzeitigen Partneruniversitäten liegen in Salford (UK), Straßburg (F), Sevilla (E) und Soria (E).

Sie können mit Erasmus+ gefördert werden, wenn…

  • Sie einen Studienaufenthalt in einer unserer Partner-Universitäten absolvieren wollen,
  • Sie bei uns regulär immatrikuliert sind,
  • Sie das erste Studienjahr abgeschlossen haben.
Studierende erhalten…
  • finanzielle Zuschüsse für Ihren Studienaufenthalt im Ausland, siehe unten Stipendienleistungen,
  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen durch das Diploma Supplement
  • eine Befreiung von Studien-, Registrierungs-, Prüfungs-, Labor- und Bibliotheksgebühren an der Gasthochschule,
  • Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des Auslandsaufenthalts (kulturell, sprachlich, organisatorisch) von den ERASMUS+-Teams am FIM und unseren Partner-Universitäten
  • ggf. einen durch Erasmus+ geförderten Onlinesprachkurs im Rahmen des Online Linguistic Support (OLS),
  • ggf. Sonderzuschüsse für einen Auslandsaufenthalt mit Kindern,
  • ggf. Sonderzuschüsse für besondere Bedürfnisse.
Dauer der Förderung

Ein Erasmus+ Studienaufenthalt kann zwischen drei Monaten und zwölf Monaten dauern. Insgesamt können Studierende bis zu 12 Monate für Studium und/oder Praktikum gefördert werden und die Förderung kann aufgeteilt und innerhalb eines Studienzyklus auch mehrfach in Anspruch genommen werden (z.B. zwei Mal für sechs Monate).

Erasmus+ erlaubt auch eine Kombination von Studium und Praktikum: Studierende können somit einerseits an einer Hochschule studieren und andererseits ein Praktikum in einem Unternehmen oder einer anderen Einrichtung innerhalb derselben Mobilitätsphase absolvieren.

Stipendienleistungen

Für Studienaufenthalte sind im Erasmus+ die Fördersätze gestaffelt nach Ländergruppen:

  1. Gruppe 1 (monatlich 250 Euro): Frankreich, Großbritannien.
  2. Gruppe 2 (monatlich 200 Euro): Spanien
Auswahl
  • Studierende bewerben sich für Erasmus+ Studienaufenthalte direkt bei uns am Fremdspracheninstitut und benutzen hierfür das Bewerbungsformular.
  • Auswahlkriterien: Studienleistungen und eine positive Beurteilung der unterrichtenden Dozenten
Durchführung

Nach erfolgreicher Bewerbung wird:

  • ein Antrag auf Beurlaubung gestellt.
  • das Formular „persönliche Daten“ schnellstmöglich ausgefüllt und an das Erasmus+-Team weitergeleitet.
  • das Learning Agreement mit der Partner-Universität abgestimmt und vereinbart.

An der Gastuniversität angekommen wird:

  • das „Certificate of Arrival and Departure“ vom Easmus+-Koordinator unterschrieben und gestempelt.

Nach Beendigung der Maßnahme werden:

  • alle unterschrieben Erasmus+-Dokumente an das Erasmus+-Team gereicht.
Weitere Infos:

Für Studierende gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, sich mithilfe von Erfahrungsberichten ehemaliger Stipendiaten über ein Land zu informieren oder wertvolle praktische Tipps zur Planung eines Auslandsaufenthalts zu sammeln.

Für die Vorbereitung eines Auslandsaufenthalts empfehlen wie die Seite www.daad.de
Allgemeine Informationen zu zentralen Voraussetzungen und Bewerbungsverfahren bei der Förderung für Studierende und Graduierte finden Sie auf der offiziellen Seite der Nationalagentur für Hochschulbildung DAAD

https://eu.daad.de/infos-fuer-einzelpersonen/foerderung-fuer-studierende-und-graduierte/de/

Erasmus+ Charta für Studierende 2015

Bewerbungsformular FIM

Bewerbungsfristen am FIM

Für das kommende… Outgoings
Wintersemester 31. März
Sommersemester 30. September

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen an den Partneruniversitäten abweichen können.

 

Praktika

Stipendien für Auslandspraktika werden nur Studierenden am FIM gewährt. Nehmen Sie diese Chance wahr und suchen Sie sich einen Praktikumsplatz in Europa, an dem Sie Ihr Potenzial am besten verwirklichen können. Falls Sie Unterstützung brauchen, wenden Sie sich bitte an das Koordinatorenteam.

„Von April bis September 2019 war ich Praktikantin in der Übersetzungsagentur InPuzzle in Rennes. Es war für mich eine tolle Erfahrung, in einem französischen und jungen Unternehmen arbeiten zu dürfen, das so international ausgerichtet ist. Zudem empfand ich den Standort in Rennes aufgrund der Meeresnähe als sehr angenehm. Und die Bretonen waren sehr aufgeschlossen und nett!“  Lea

Zum vollständigen Bericht

„Von 14.06.2019-30.08.2019 habe ich mein Praktikum in der Sprachenschule „Centre International d’Antibes“ gemacht. Antibes ist eine wunderschöne Stadt neben Nizza an der Côte d’Azur. Ich würde das Praktikum in Antibes immer wieder machen, da es mir sowohl sprachlich als auch persönlich wahnsinnig viel gebracht hat.“ Bianca

Zum vollständigen Bericht